wpe08563.gif (7214 Byte)

Zollhaus

(Celna)

Die kleine Ansiedlung bestand nur aus wenigen Häusern, lag neben der Bahnstation Krima- Neudorf. Die Bewohner lebten unter ähnlichen Bedingungen wie die des Krima- Neudorfer Umfeldes. Dennoch war die kleine Ansiedlung besonders interessant:

In der Nähe der Reichsstraße Prag- Sebastiansberg gelegen, fuhren gewitzte Kaufleute gerne über Zollhaus, weil dort der Warentransport nach Sachsen in jeder Weise angenehmer war, als über das postenbestzte Zollgebäude in Sebastiansberg (Paßberg). Die Kinder von Zollhaus besuchten die Schule in Krima und die Einwohner gingen auch dorthin in die Kirche.

Jahrelang vertrat ein prominenter Zollhäuser (Lehrer Walter Klinger) als "dr Wawrschustergung" mit seinen hervorragenden Mundartartikeln in der Komotauer Zeitung sein Zollhaus.

Ortsbetreuer:

Anna Gorschinek

Senftenauer Straße 11

80689 München

Telefon: 089- 58 76 74