wpe79599.gif (7771 Byte)

Strößau nach einer Federzeichnung von Karl Heinz Wagner

 

Strößau 

1440 -heute

( Strezov)

 

 
  • Der Verkehr lief über die Priesen- Horatitz- Saazer Straße. Die Domäne Hagensdorf hatte in Strößau einen Meierhof mit Schäferei und Schmiede.

  • Im Jahre 1680  fielen der Pest 26 Menschen zum Opfer. 1832 wütete die Cholera.

  • Die wechselnden Besitzer von 1440 bis 1881 unterlagen oft den geschichtlichen Ereignissen, so daß nicht nur Erbe und Verkauf, sonndern auch Konfiszierung, besonders während der böhmischen Revoluton 1622, dem Ort immer wieder ein neues Gepräge gaben.

  • Die Namen Lobkowitz von Hassenstein, Leonard von Steinbach, Graf von Martiniz, die Böhmische Kammer, Graf Wolkenstein- Trostburg, tauchten öfters auf.

  • Schließlich wurden die ganzen Güter 1881 an den Großindustrieellen Preidl von Hassenbrunn verkauft.

stroessau_rachel.jpg (18219 Byte)

Das Naturdenkmal "Strößauer Rachel"

Einwohner 1939: 184

Ortsbetreuer: