Grüner Teich mit Grün, im Vordergrund von li. Adolf Wagner, Silvia Wagner, Frau Lilo Wagner und Karl Heinz Wagner

Grün (Zelena)

Am Fuße des Erzgebirges, nahe bei Malkau, lag mitten in Obstgärten der Ort Grün. Der Name kommt von "Grün- Au". Im Volksmund "Die Grün" genannt , ebenso wie "Sosau" (Sose) und "Malkau" (Malke). 12 Ortsbrunnen sorgten für gesundes Trinkwasser. Die Einwohner betrieben Ackerbau, hauptsächlich Roggen, Gerste, Hafer, Kartoffeln und Hülsenfrüchte wurden geerntet.

Bis 1880 gehörte Grün zu Sosau, die Post war in Deutsch Kralupp. Vor dem 30jährigen Krieg gehörte Grün zur Herrschaft Brunnersdorf, ab 1623 zur Herrschaft Hagensdorf. Die Pest hat viele Bewohner dahingerafft, die Toten wurden in dem besonders als Ruhestätte "Weihbusch" begraben. Das Glockenhaus ist 1811 zu einer Kapelle erweitert worden. Tragisch waren die verheerenden  Unwetter in den Jahren 1881 und 1896. Wegen der großen Schäden erhielt die Gemeinde eine Subvention.   Von Grün bestand ein Anschluß an die Straßenlinie Retschitz- Körbitz Grün- Glieden- Wisset- Zollhaus.

Das gesunde Klima ließ die Bewohner hohe Lebensalter erreichen. 95 und 97 Jahre waren keine Seltenheit.

Einwohner 1939: 212

grünvomgliednerberg.jpg (7769 Byte)

Grün vom Gliedner Berg

gruen12.jpg (76697 Byte)

Grüner Teich, beliebter Badeteich

 

 

Ortsbetreuerin:

Renate Winter

Augustastrasse 12

39517 Grieben

Telefon 039362- 81406